Aktuelles


  aktuelle Termine  aktuelle Berichte


  Newsletter





aktuelle Termine

Gottesdienst Lektorin Angelika Lopes
Unterschleiheim: Genezareth-Kirche
kumenisches Abendgebet
Abends in der Kapelle...
kumenischer Kreis Haimhausen
Haimhausen: Franziskuskapelle des Kinderhauses St. Nikolaus Haimhausen
Pfarrausflug nach Ansbach
Treffpunkt um 7.30 in Haimhausen beim Supermarkt
Hiltrud und Wolfgang Frhauf
Ansbach: St. Gumbertus
Gottesdienst Lektor Andreas Mann
Unterschleiheim: Genezareth-Kirche
Kindergottesdienst - Kirchenspatzen : parallel zum Hauptgottesdienst KinderGottesdienstTeam
Unterschleiheim: Genezareth-Haus
Ev. Seniorenclub (ESC) Frau Deffner
Unterschleiheim: Genezareth-Haus
Gottesdienst Lektorin Heike Khler
Haimhausen: Schlosskapelle Haimhausen
Gottesdienst Lektorin Heike Khler
Unterschleiheim: Genezareth-Kirche
kumenisches Abendgebet
Abends in der Kapelle...
kumenischer Kreis Haimhausen
Haimhausen: Franziskuskapelle des Kinderhauses St. Nikolaus Haimhausen
Familiengottesdienst
anschl. Sommerfest
Pfarrer Eberle/Pfarrerin Dring/Kirchenvorstand
Unterschleiheim: Genezareth-Kirche

" Hier finden Sie die Übersicht über unsere Gottesdienste und weitere interessante Veranstaltungen!"





Sommerfest

Ende der Vakanz in Sicht: Besetzung der

1. Pfarrstelle zum 01.09.2019

Pfarrerin Mirjam Pfeiffer aus Puchheim

freut sich auf Dienstbeginn in USH

 

Auf der außerordentlichen Kirchenvorstandssitzung  am 9. Mai 2019 wurde es entschieden: Pfarrerin Mirjam Pfeiffer, bisher tätig in Puchheim, wird am 1. September ihren Dienst auf der ersten Pfarrstelle beginnen und damit auch die in dieser Stelle verortete Geschäftsführung der Gemeinde übernehmen. Dekan Reuter stellte Frau Pfeiffer den Sitzungsteilnehmern (Diakon Wasner, Pfarrerin Döring, und den Mitgliedern des Kirchenvorstands) vor. Pfarrerin Pfeiffer stand dem Gremium Rede und Antwort und es bestand Gelegenheit zu Gesprächen und erstem Kennenlernen. Pfarrerin Mirjam Pfeiffer ist knapp 37 Jahre alt, verheiratet und hat zwei kleine Töchter im Alter von 3 Jahren und 7 Monaten. Sie wird mit ihrer Familie zum 1. September ins Pfarrhaus neben der Genezareth-Kirche einziehen. Voraussichtlicher Einführungstermin ist der 22.09. 2019 nachmittags.

Und noch eine gute Nachricht: Die 2. Pfarrstelle soll ebenfalls zum 01.09.2019 besetzt werden. Wer genau auf diese Stelle nach Unterschleißheim kommt ist noch nicht bekannt.





Themenjahr 2019


und  Was bisher geschah: Gott 1. Advent 2018 bis Ewigkeitssonntag 2019


Aktueller Vielseitig:

Neu anfangen

Kirchenmäuse
Termine siehe unten (hier klicken)
 


aktuelle Berichte:

Ökumenischer Volksfest-Gottesdienst der Unterschleißheimer Kirchengemeinden

Unser Glaube ist ein Fest!


So langsam kann man von einer Traditionsveranstaltung sprechen! Bereits zum vierten Mal feierten der katholische Pfarrverband und die evangelische Kirchengemeinde Unterschleißheims gemeinsam einen Gottesdienst im Bierzelt auf dem Lohhofer Volksfest. Im Festzelt waren nur noch wenige Bänke frei, als der Chor RoGoPops unter Leitung von Andreas Lübke den Gottesdienst mit einem schwungvollen Song eröffnete. Pfarrerin Christiane Döring aus Dachau , die in der Vakanz der evang. Kirchengemeinde als Vertretung unterstützt, und Diakon Karmann vom Pfarrverband St. Ulrich-St, Korbinian gestalteten gemeinsam die Liturgie. Für einen ansprechenden musikalischen Rahmen sorgten neben den RoGoPops noch die Musiker der Tanzlmusik Unterschleißheim. Sie begleiteten den gemeinsamen Gesang der Gottesdienstlieder.

Thema von Lesung und Predigtansprache war die Geschichte der Hochzeit von Kana (Joh 2, 1-12), die Episode, in der Jesus gemäß dem Evangelisten Johannes ein erstes Zeichen gab. Diakon Karmann las den Bibeltext, Pfarrerin Döring übernahm die Ansprache. Sie schilderte die Hochzeits-Szene mit sehr bildlichen Worten. Man sah sie vor sich, die feiernde Hochzeitsgesellschaft, die ausgelassenen Gäste, das glückliche Brautpaar. Und man konnte sich gut vorstellen, wie Maria ihren Sohn bat, den Gastgebern aus der Patsche zu helfen: Der Wein war am Ausgehen. Man brauchte Nachschub! Zunächst erhielt sie nur eine sehr rüde Reaktion und dann ging Jesu doch auf die Bitte seiner Mutter ein. Die ganze Szene brachte Pfarrerin Döring der Festzeltgemeinde vor Augen. Und sie nahm die Besucher in weitere Überlegungen mit: War es nicht sehr profan, dass Jesus sich das erste Mal in der Art eines „Wein-Vermehrers“ „outete“? Wäre es nicht angemessener und heilsbringender gewesen, einen Kranken gesund zu machen oder ähnliches? Eine Hochzeit, der Beginn eines Lebensbundes in ausgelassener Fröhlichkeit, erinnert das nicht an den Bund Gottes zunächst mit dem Volk Israel und dann mit den Menschen in aller Welt? Der christliche Glaube darf gefeiert werden, ist Grund zu unbändiger Freude. Sie schloss den Kreis damit, dass ein Gottesdienst im Volksfestzelt durchaus eine Fortsetzung des Hochzeitsfestes von Kana ist. Es wurde deutlich: Einen passenderen Bibeltext als Thema für diesen Volksfestgottesdienst hätte es nicht geben können!

Mitglieder des ökumenischen Kreises der Unterschleißheimer Kirchengemeinden lasen die von Ihnen formulierten Fürbitten. Nach Vaterunser und Segen endete der Gottesdienst mit einem weiteren mitreißenden Song der RoGoPops. Es war eine bereichernde Stunde und man kann sich schon auf den Volksfest-Gottesdienst 2020 freuen.

Herr, Du kennst mich durch und durch


In insgesamt vier Konfirmationsgottesdiensten am letzten Mai- bzw. ersten Juniwochenende ließen sich 36 Jugendliche aus unserer Kirchengemeinde in diesem Jahr konfirmieren. Jeweils am frühen Freitagabend vor den Gottesdiensten fand ein Vorbereitungsgottesdienst mit Beichte, Abendmahl und persönlicher Segnung statt. Der Religionspädagoge Norbert Elter, der zusammen mit einer Gruppe jugendlicher Teamer seit Oktober 2018 die Konfirmanden auf ihr großes Fest vorbereitet hatte, gestaltete sowohl die Vorbereitungs- als auch die Konfirmationsgottesdienste. Wie gut sich sein Zugang zu den jungen Menschen entwickelt hat, war an der Atmosphäre und der Stimmung der Gottesdienste zu spüren. Es war eine fast greifbare Harmonie zwischen dem Pädagogen und den Jugendlichen wahr zu nehmen: Sie hatten eine erfüllende und erfüllte gemeinsame Zeit hinter sich, die für jeden der Konfirmanden eine ganz eigene Beziehung zum Glauben entstehen ließ. Gerade in den im Laufe des jeweiligen Konfirmationsgottesdienstes vorgetragenen selbst geschriebenen Glaubensbekenntnissen aller Konfirmanden wurde dies sicht- und hörbar. Jeder Jugendliche bezeugte seinen Glauben zu Gott und jeder auf seine Weise. Es wurde deutlich: Sie alle hatten sich intensiv mit Glaubensfragen auseinandergesetzt!

Thema der Predigtansprache Elters waren Verse aus dem Psalm 139 – Herr, Du kennst mich....Danke, dass Du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast. Damit gab Elter den jungen Menschen viel Zuversicht und Selbstvertrauen auf ihrem Weg zur Selbstverantwortung mit.

Jeder der Konfirmationsgottesdienst hatte seine besondere musikalische Umrahmung. So musizierten einmal Martin Danes und Ulrich Bauer, einmal sangen Mitglieder der Regensburger Domspatzen oder im letzten Konfirmationsgottesdienst in der Schlosskapelle Haimhausen hörte man den Chor Quintessenz. Alles in allem ein feierlicher und würdiger Abschluss des Konfirmandenkurses 2018/19, der den neuen selbstverantwortlichen jungen Gemeindegliedern und ihren Familien sicher in positiver Erinnerung bleibt.

Wo der Himmel ist!

Nach vielen kühlen Regentagen hatte die Maisonne ein Einsehen: Der traditionellen Freiluft-Gottesdienst der evang. Kirchengemeinden im nördlichen Landkreis München am Mallertshofener Kirchl konnte stattfinden! Pfarrerin Martina Buck aus Oberschleißheim, Pfarrer Markus Krusche aus Eching und Diakon Herbert Wasner aus Unterschleißheim luden zu einer besinnlichen Stunde unter freiem Himmel ein - thematisch passend zum Feiertag mit dem Thema „Wo der Himmel ist“. Der Einladung folgten über 100 Gottesdienstbesucher, d.h. die Bierbänke waren bis auf den letzten Platz besetzt. Der Echinger Posaunenchor sorgte für den musikalischen Rahmen und begleitete die Gemeinde bei den vom Liturgenteam ausgewählten Kirchenlieder-Hits. Mit der Lesung aus dem Anfangsteil der Apostelgeschichte, in der die Himmelfahrt Jesu beschrieben wird, und der Predigt zu einem Text aus dem 1. Buch der Könige, in dem Salomo beschreibt, wie unfassbar die Wohnstatt Gottes ist, die sich nicht auf Erde oder Himmel beschränken lässt, konnten alle Anwesenden Gedanken zum Himmelfahrtsfeiertag nachspüren. Und das nicht nur in meditativer Weise! Es wurden blaue Papierwolken verteilt, auf denen jeder festhalten konnte, wo er selbst ganz individuell Gott spürt und ihm begegnet. Wer wollte, konnte seine beschriftete Wolke mit nach Hause nehmen – als Erinnerung an einen fröhlichen Gottesdienst.

Abschiedstränen und ganz viel

Dankbarkeit!

Abschiedsgottesdienst von Pfarrerin Patricia Hermann in der Genezareth-Kirche


Nein, die evangelische Kirchengemeinde wollte Pfarrerin Patricia Hermann eigentlich nicht gehen lassen! Aber manchmal lässt das Schicksal nicht viele Wahlmöglichkeiten. Und wenn der Abschied nun sein musste, dann sollte Pfarrerin Hermann ein ganz besonderer Festgottesdienst mit anschließendem Empfang geboten werden.

Dekan Felix Reuter leitete den Abschiedsgottesdienst, assistiert von Diakon Wasner und Pfarrerin Christiane Döring. Reuter fand die richtigen Worte – ob bei der Begrüßung, der Entpflichtung oder der Segnung von Pfarrerin Hermann. Er bezog sowohl ihren auf tragische Weise verstorbenen Mann Matthias in den Gottesdienst mit ein (Eine Kerze wurde für den verstorbenen entzündet, die während des gesamten Gottesdiensts auf dem Altar stand) als auch das Töchterchen Hanna. Der Chor Stimmbruch unter Leitung von Marja-Leena Varpio und an der Orgel Martin Danes sorgten für den passenden musikalischen Rahmen. Pfarrerin Hermann selbst hielt die Predigt zu einem Text aus dem 2. Korintherbrief des Paulus im 4. Kapitel. Es gelang ihr die manchmal spröden Paulusworte lebendig werden zu lassen, in die Gegenwart zu holen und Bezüge zur Unterschleißheimer Gemeinde und sich selbst herzustellen. Nicht oft werden Bibelworte so unmittelbar nah weitergegeben! Als Dekan Reuter kurz vor Ende des Gottes Patricia Hermann und Hanna segnete, wie Mutter und Kind vorne im Altarraum den Segen empfingen – das ging zu Herzen!

Beim Empfang im Gemeindehaus löste sich die Ergriffenheit in gesellige Freude auf. Zahlreiche Vertreter der politischen Gemeinde und der Kirche ehrten Pfarrerin Hermann mit einem Grußwort, u.a. Bürgermeister Christoph Böck aus Unterschleißheim, 2. Bürgermeisterin Claudia Kops aus Haimhausen, Pfarrer Streitberger und Christina Hösch vom katholischen Pfarrverband St. Ulrich-St. Korbinian, Pfarrerin Martina Buck vom Pfarrkapitel, Frau Christina Halisch von der Ökumene und Herr Frühauf als Vertreter des Kirchengemeindeteil Haimhausen. Nach den offiziellen Ansprachen wurde das Büffet eröffnet und in lockerer Atmosphäre kam man ins Gespräch. Es war Gelegenheit mit Pfarrerin Hermann persönlich zu reden und sie zum Abschied auch mal zu umarmen. Und bei aller Wehmut spürte man viel Dankbarkeit: Drei Jahre war der Gemeinde der Dienst von Pfarrerin Hermann vergönnt. Wieviel Gutes sie in dieser Zeit bewirkte und anstieß – ein Schatz, der der Gemeinde bleibt. Und gleichzeitig das gute Gefühl, dass Pfarrerin Hermann mit Hanna in eine positive Zukunft gehen kann.

Zeitgeister

Die Homepage der Zeitgeister ist online erreichbar



  • Informationen zum Kircheneintritt finden Sie hier!



  • in den Medien

    Neues Gesicht für die Maria-Magdalena-Kirche


    ältere Berichte finden Sie hier!

    Newsletter
    Melden Sie Sich zu unserem Newsletter an!

    Sie wollen sich von unserem newsletter abmelden? Schade bitte klicken Sie hier!



    Photovoltaikanlage auf dem Maria-Magdalena-Haus
    Seit dem 01. Juli 2011 erbrachte Energie:

    267.884 kWh (Stand 11.02.2019

    (Mit dieser Anlage decken wir den Jahresbedarf von 12 Haushalten ab)

    Details zur Energieernte können Sie auf der Seite zum Maria-Magdalena Haus nachverfolgen.


    Gottesdienste und andere Termine:

  • Beachten Sie auch unsere kirchenmusikalischen Veranstaltungen


    Termine der Kirchenvorstandssitzungen:

  • Montag 25. Februar 2019
    Mittwoch 20. März 2019 (nicht öffentlich)
    Dienstag 26. März 2019
    Donnerstag 2. Mai 2019
    Dienstag 14. Mai 2019, 18:00 (nicht öffentlich)
    Dienstag 28. Mai 2019
    Dienstag 25. Juni 2019
    Freitag 19. Juli 2019 17:00 Uhr
    Donnerstag 12. September 2019
    Donnerstag 17. Oktober 2019
    Dienstag 19. November 2019
    Dienstag 10. Dezember 2019

    Beginn jeweils 19:30Uhr
    montags, dienstags und donnerstags finden die Sitzungen im Genezareth-Haus statt, mittwochs im Maria-Magdalena-Haus




    Homepage:

  • Falls Sie Fragen oder Anmerkungen zu dieser Homepage haben wenden Sie sich bitte an den webmaster dieser Seiten.

    Kinderfreizeiten
    Derzeit liegen keine Informationen vor


    Kindergottesdienst

    Kirchenmäuse

    Herzliche Einladung zu unseren KinderGottesdiensten für Kinder bis 5 Jahre und ihre Eltern

    - mit anschließendem gemütlichen Beisammensein

    Die Termine für 2019:


    31.03.2019

    Wir treffen uns in der Maria-Magdalena-Kirche, Gerhart-Hauptmann-Straße 10, Unterschleißheim



    Kirchenmäuse

    Minikirche in Haimhausen

    Die Minikirche am 17. Februar 2019 um 10:00 Uhr im katholischen Pfarrsaal.
    Weitere Termine:
    24. März
    5. Mai
    21. Juli
    13. Oktober
    8. Dezember

    Änderungen vorbehalten – bitte Aushang / Presse beachten



    Evangelische Termine in Bayern
    Fast alle kirchlichen Termine in Bayern finden sie unter: "www.evangelische-termine.de"

    Speziell Kirchenmusikalische Veranstaltungen finden Sie auch hier:










    Impressum Datenschutz

    © 2002-2018 Evang. Kirchengemeinde Unterschleißheim, Haimhausen · Artwork twowings