Maria-Magdalena-Haus

 

Am 1.12.1996 fand die festliche Einweihung des Maria-Magdalena-Hauses statt. Planung und Bau lagen in Händen der Architekten Scheidel und Kastner, München. Im Zuge der rasanten Bevölkerungsentwicklung Unterschleißheims war der „Gemeindestützpunkt", wie es in der Planungs- und Bauphase hieß, geplant als Zentrum des Sprengels Unterschleißheim-West, um für die dort ansässigen Gemeindemitglieder ein Haus zu haben und das Genezarethhaus zu entlasten. Mittlerweile leben in Unterschleißheim-West ca. 2500 Evangelische, ebensoviel wie in Lohhof. Im Maria-Magdalena-Haus befindet sich ein großer Gottesdienstraum, in dem jeden 1. Sonntag im Monat Gottesdienst gehalten wird, ferner ein Gemeindesaal sowie ein Besprechungsraum. Im Obergeschoss befinden sich zwei große Räume für die Jugend sowie, separat davon, die Dienstwohnung für den Hauptamtlichen in der Jugendarbeit. Ferner sind im Haus die Büros des Sprengelpfarrers, der Kindergartenverwaltung und der Jugend beheimatet. Auf der anderen Seite des Maria-Magdalena-Hauses, verbunden durch einen großen Innenhof, liegt der Kindergarten "Hollerbusch", der gemeinsam mit dem Maria-Magdalena-Haus geplant und gebaut wurde.

© 2002 Evang. Kirchengemeinde Unterschleißheim, Haimhausen · Artwork tw design