Konfirmationen

Mit der Glaubensbrille im Gepäck durch das Leben gehen

Festliche Konfirmationsgottesdienste in Zeiten der Corona-Pandemie? Die Pfarrerinnen Mirjam Pfeiffer und Manuela Urbansky machten das möglich, auch wenn die Befolgung der Hygieneregeln viel Flexibilität erforderten. So wurden in insgesamt vier Festgottesdiensten die 38 Konfirmanden des Jahrgangs 2019/20 am dritten Oktoberwochenende feierlich eingesegnet. Corona machte es notwendig – die Konfirmation fand im Oktober statt wie vorgesehen im Mai, den eigentlich am Vorabend des Fests geplante Abendmahlgottesdienst feierten die Konfirmanden nur unter sich eine Woche früher, die Zahl der Gottesdienstbesucher musste eingeschränkt werden und die Konfirmanden konnten bei der Einsegnung nicht wie sonst vor dem Altar knien – um nur einige der Änderungen zu nennen, die organisiert werden mussten. Aber ein Livestream ermöglichte es den Familienmitgliedern, die nicht in der Kirche dabei sein konnten, die Konfirmation am Bildschirm mitzuerleben. Jeder Konfirmand durfte zwei ihm sehr liebe Menschen mit vor den Altar nehmen, die ihm bei der Einsegnung die Hand auf die Schulter legten. Die Kirche war festlich geschmückt und es erklang besondere Musik. Zudem gaben Pfeiffer und Urbansky den Konfirmanden in der von ihnen gemeinsam konzipierten und vorgetragenen Predigt ein sehr anschauliches Bild davon mit, wie der Glaube die jungen Menschen in ihrem Leben begleiten könnte: Eine Glaubensbrille soll ihren Blick erweitern, ähnlich wie eine 3D-Brille einen erweiterten, intensiveren Blick auf einen zweidimensionalen Film ermöglicht: Was die Glaubensbrille alles kann und wie sie beschaffen ist, wurde detailreich erläutert. Sie ist keine rosarote Brille und keine Brille mit schwarzen Gläsern, mal vergisst man sie, mal trägt man sie unentwegt. Der Blick wird durch sie geschärft und erleichtert den Umgang mit Menschen, auch wenn diese schwierig sind, und zusätzlich den Umgang mit sich selbst. Ziel des Konfirmandenunterrichts war es, jedem der Jugendlichen eine solche Glaubensbrille mit auf den Weg zu geben, zusammen mit der Gewissheit, dass Gott ein verlässlicher Begleiter durch alle Situationen des Lebens ist, weil er alle Menschen kennt und so nimmt, wie sie sind. Alles in allem – gelungene Konfirmationsgottesdienste, auch wenn vieles anders war als sonst und als man es sich gewünscht hätte.

mit der Glaubensbrille

Die Videos zu den Konfirmationsgottesdiensten finden Sie auf unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCBxQx1fhbVN4LX90VmicAbw.